AGB

An dieser Stelle möchten wir Sie über unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen informieren, die die gesetzlichen Bestimmungen der §§ 651a-y BGB ergänzen und, soweit wirksam vereinbart, Bestandteil des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Pauschalreisevertrages sind. Bitte nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie die Bedingungen in Ruhe durch. Sollten sich Fragen ergeben, stehen wir Ihnen zur Beantwortung gerne zur Verfügung.

1. Abschluss des Pauschalreisevertrages

1.1. Mit der Reiseanmeldung bietet der Reisekunde dem Unternehmen Alpinblau, Inhaber Giuseppe Monteleone, den Abschluss eines Pauschalreisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann am einfachsten auf elektronischem Wege vorgenommen werden. Dazu bittet Alpinblau den Reisekunden sich unter folgendem Link anzumelden:

https://alpinblau.com/anmeldung/

1.2. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch Alpinblau zustande. Der Reisekunde bekommt unverzüglich nach Anmeldung eine Bestätigungsmail zugesandt.

2. Anmeldung

Mit der Anmeldung erhalten Sie alle Unterlagen und einen Sicherungsschein nach Vorschrift des § 651r Abs.4 BGB.

3. Bezahlung

Nach Auftragsbestätigung wird eine Anzahlung von 20% des Reisepreises pro Person fällig, höchstens jedoch 200 Euro. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet. Den Restbetrag bitten wir bis 14 Tage vor Reisebeginn zu überweisen. Natürlich ist es jedem Reiseteilnehmer auch möglich vorab den vollständigen Reisepreis, also ohne Anzahlung, zu überweisen.

4. Rücktritt der Reiseteilnehmer

Jeder Teilnehmer kann vor Tourbeginn jederzeit durch Erklärung gegenüber Alpinblau vom Vertrag zurücktreten. Wir empfehlen die Stornierung im Interesse Ihrer Dokumentation schriftlich bzw. per E-Mail durchzuführen. Die Stornierungskosten werden nach § 651 h Abs. 2 Satz 1 BGB mit einer pauschalen prozentualen Entschädigung, bezogen auf den Gesamtreisepreis, berechnet.

Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 10%,
vom 59. bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 20%,
vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%,
vom 21. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 50%,
vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75%,
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 des Reisepreises.

5. Leistungen

Der angegebene Preis gilt jeweils für eine Person und enthält Führergebühr und Halbpension. Die Halbpension besteht aus Übernachtung, Abendessen und Frühstück. Sonderleistungen wie Seilbahnkosten sind nicht enthalten.

6. Teilnahmeberechtigte/ Schlechtwetterregelung

6.1. Zur Teilnahme an den Veranstaltungen ist grundsätzlich jeder berechtigt, der gesund ist und den speziellen Anforderungen an die jeweilige Veranstaltung genügt.

6.2. Der Bergwanderführer ist berechtigt zu Beginn oder während der Veranstaltung Teilnehmer auszuschließen, die den unter Absatz 1 genannten Anforderungen nicht entsprechen. Eine Rückerstattung der Veranstaltungsgebühr ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

6.3. Die Programme werden bei jeder Witterung durchgeführt. Eventuelle Änderungen im Routenverlauf oder Programm aufgrund ungünstiger Witterung, schlechter Verhältnisse, nicht abschätzbaren objektiven Gefahren oder schlechter oder unzureichender Konstitution der Teilnehmer bleiben dem Bergführer vorbehalten. Im letzteren Fall kann er auch einzelne Teilnehmer von der Teilnahme an der Tour ausschließen. In erster Linie ist der Bergführer verpflichtet, das angebotene Programm durchzuführen. Sollte dies, insbesondere aus vorgenannten Gründen, nicht zumutbar sein, ist der Bergführer bemüht, ein attraktives Alternativprogramm zu ermöglichen, was jedoch nicht garantiert werden kann. Im Falle von Änderungen des Programms auf Grund von Wetterbedingungen, schlechten Verhältnissen, nicht abschätzbaren objektiven Gefahren oder schlechter Konstitution der Teilnehmer besteht kein Erstattungsanspruch seitens der Teilnehmer.

7. Risikobeschreibung

Obwohl das Unfallrisiko beim Bergwandern und Bergsteigen gering ist, kann keine absolute alpine Sicherheit garantiert werden. Bergsteigen ist stets mit Restrisiken verbunden, die jenseits der Kontrolle eines Bergwanderführers liegen und die auch mit moderner Technik und Fachwissen nicht ausgeschlossen werden können. Diese Risiken müssen Sie mit mir teilen. Beispielsweise kann auf einer vermeintlich leichten Wanderung im dementsprechenden Gelände ein Stolpern fatale Folgen haben! Der Begriff der „Trittsicherheit“ ist deshalb keine inhaltsleere Floskel, sondern beschreibt ganz konkret ein latentes Risikopotenzial.

8. Unvorhersehbare Gefahren

Steinschlag, Wetterstürze und Gewitter sind bekannte Alpingefahren, die im Einzelfall völlig unkalkulierbar und nicht vorhersehbar auftreten können. Diese Naturgewalten entziehen sich einer vollständigen Erfassbarkeit und vor allem Vorhersehbarkeit durch den Menschen. Ein besonderer Bereich sind die Alpingefahren, denen man sich teilweise und in eingeschränktem Umfang zwangsläufig aussetzen muss, wenn man gewisse alpine Erlebnisse erfahren möchte. Leider gibt es bis jetzt keine führungstechnische Maßnahme, um dieses Restrisiko zuverlässig auszuschalten. Die sichere Alternative wäre ausschließlich der komplette Verzicht auf die Tour. Dennoch liegt das größte Risiko der meisten Touren wohl in der An- und Abreise im Straßenverkehr.

9. Mindestteilnehmerzahl

9.1. Führungen können grundsätzlich nur durchgeführt werden, wenn eine Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Wird die Mindestteilnehmerzahl (4) nicht erreicht, so ist der Veranstalter berechtigt, vor Reisebeginn vom Vertrag zurückzutreten.

9.2. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Veranstalter unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Veranstaltung aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Teilnehme alle geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. Darüber hinausgehende Aufwendungen wie z. B. für Bahntickets können nicht übernommen werden.

10. Nicht in Anspruch genommene Leistungen/ vorzeitige Beendigung der Reise

Nimmt der Teilnehmer einzelne Reiseleistungen, die gebucht und vertragsgemäß angeboten worden sind, aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z.B. Nichtteilnahme, vorzeitiger Rückreise), nicht in Anspruch, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Dies gilt auch für einen Abbruch der Reise aufgrund von durch den Bergführer festgestellter unzureichender Konstitution/Kondition und technischem Können (z.B. Trittsicherheit, Kletterfertigkeiten) des Teilnehmers. Dies gilt nicht, wenn Gründe vorliegen, welche den Teilnehmer nach dem Gesetz zum kostenlosen Rücktritt oder zur Kündigung des Reisevertrages berechtigen.

11. Haftungsausschluss

11.1. Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht zugleich ein weiterer Fall zwingender Haftung nach Satz 1 oder 2 gegeben ist.

11.2. Die Regelungen des vorstehenden Abs. 1 gelten für alle Schadensersatzansprüche (insbesondere für Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung), und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gilt auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen. Die Haftung für Verzug bestimmt sich jedoch nach § 7, die Haftung für Unmöglichkeit nach § 8.

11.3. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Teilnehmers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

12. Versicherung

Alle Touren sind durch den Veranstalter haftpflichtversichert. Eine Reise-Auslandskrankenversicherung sowie Rücktransportversicherung, Reiseunfallversicherung und Reise-Rücktrittskostenversicherung wird jedem Teilnehmer dennoch empfohlen.

https://alpinblau.com/reiseversicherung/

13. Gerichtsstand/ Anwendbares Recht

13.1. Alleiniger Gerichtsstand ist bei allen aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden Streitigkeiten der Sitz der Firma Alpinblau.

13.2. Für die Rechtsbeziehungen der Parteien gilt deutsches Recht ohne die Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts.

14. Reiseveranstalter

Alpinblau

Giuseppe Monteleone

Gubener Straße 24

10243 Berlin

Tel.: 0176 – 87913916

info@alpinblau.com

www.alpinblau.com

Steuer Nummer: 14/447/50000

Bankverbindung: IBAN: DE32 4306 0967 1142 8459 00