Titelbild NEU alpinblau Webseite scaled

  • Ligurien
Ligurische Alpen

Eine wahre Entdeckung: Die schroffen, fast vertikalen Kalkberge, die stark verkarstet sind, bieten eine spektakuläre Aussicht über den Alpenbogen, die piemontesische Ebene und das Meer. Der Giro del Marguareis, eine sechstägige Rundwanderung im Südwesten Italiens, führt über die Übergänge von Piemont zu Ligurien und umfasst den Aufstieg zur Punta Marguareis (2651 m), Punta Mongioie (2630 m) und Cima delle Saline (2612 m), was die Tour zu einem einzigartigen Erlebnis macht.

  • Sizilien
Etna und Liparische Inseln

Die Äolischen Inseln oder auch Liparische Inseln sind eine Inselgruppe von sieben Inseln vor der Küste Siziliens. Die bekanntesten sind der mystische Stromboli mit seinem stetigen Feuerwerk, die sanfte Hauptinsel Lipari mit Zeitzeugnissen aus sechstausend Jahren Geschichte, sowie Vulcano mit dem Gran Cratere, umhüllt von dampfenden Schwefelfumarolen. Die Feuerberge haben die Inseln berühmt gemacht. Nur sieben der rund 20 Inseln sind bewohnt. Die „sieben Schönen“, wie die Äolischen Inseln auch genannt werden, sind alle vulkanischen Ursprungs.

  • Piemont
Cottische Alpen (Monviso)

Der Giro del Monviso zählt zu den spektakulärsten Trekking-Touren der Westalpen und ist der älteste mehrtägige Rundweg um einen Gipfel. Die Tour führt durch Naturschutzgebiete, die den Monviso umgeben. Mit einer Höhe von 3841 Metern ist seine markante Gipfelpyramide die höchste Erhebung und das Wahrzeichen der Cottischen Alpen. An seinen Hängen haben die Quellen des Po ihren Ursprung.

Cottische Alpen (Sommeiller)

Transalpine Überquerung des nördlich gelegenen Gebirgsmassivs Mont-Cenis mit Besteigung der Punta Sommeiller in Italien (3333 m) und Umrundung der Rocca d’Ambin in Frankreich (3378 m). Eine ausgedehnte alpine Tour durch die wilde Schönheit der Cottischen Alpen, vorbei an atemberaubenden Gipfelpanoramen und malerischen Bergseen.

Marittimische Alpen

Sobald wir unseren Blick weiter nach Westen richten, betreten wir nahezu unerforschte Gebiete: die entlegenen Marittimischen Alpen in Italien und die Seealpen in Frankreich. Zwischen Nizza und Cuneo gelegen, werden sie von Alpinisten oft übersehen und von Wanderverbänden vernachlässigt, wodurch die Marittimischen Alpen weiterhin im Verborgenen schlummern.

  • Trentino-Südtirol
Fleimstaler Alpen

Sie liegen südlich der Dolomiten und in der Region Trentino. Der erste Abschnitt verläuft durch das Lagorai, die längste Gebirgskette der Ostalpen. Der zweite Abschnitt führt in das Gebiet um die Cima d’Asta (2847m), den höchsten Gipfel dieser Berggruppe.

Vizentinische Alpen

Sie liegen südlich der Fleimstaler Alpen und des ausgedehnten Valsuganatals. Diese Tour nimmt Sie mit in die Regionen Trentino und Venetien. Die Gebirgsgruppe setzt sich aus tafelbergartigen Massiven aus Dachsteinkalk zusammen, auf denen sich Jurabildungen befinden, und ist von tiefen Erosionstälern durchzogen.

Rosengarten-Dolomiten

Die Durchquerung der Rosengarten-Dolomiten in Südtirol gilt als unverzichtbares Erlebnis für jeden Ästheten. Sie bietet einzigartige Einblicke in eine Welt, die kaum bizarrer und eindrucksvoller sein könnte.

  • Lombardei
Bergamasker Alpen (West)

Zwischen dem westlichen Comer See und dem östlichen Gardasee erstrecken sich die Bergamasker Alpen, nicht weit von Bergamo. Der Sommer beginnt hier früher und endet später, was das Gebiet auch außerhalb der Hochsaison für Wanderer attraktiv macht. Abgesehen von einigen Ausnahmen herrscht in den Bergamasker Alpen Ruhe und Einsamkeit.

Bergamasker Alpen (Ost)

Die Anschlusstour leitet Sie in den sogenannten östlichen Abschnitt. Oft sind die Pfade und Steige steil und ausgesetzt, manchmal mit Drahtseil-Versicherungen versehen. Wer sich hier bewegt, sollte über eine gute Kondition, absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kletterfähigkeiten in leichtem Fels verfügen.

  • Abruzzen
Apenninen

Spätestens in den Abruzzen betreten Sie unbekanntes Terrain. Der italienische Apennin ist in Deutschland nahezu unbekannt, obwohl es in den Abruzzen gleich drei Nationalparks gibt! Diese Tour nimmt Sie mit in den Nationalpark Gran Sasso zur Besteigung des höchsten Gipfels, des Corno Grande, der 2912 Meter in die Höhe ragt.


Sun 1 scaled

Den Der blaue Berg ist der Vater der weißen Wolke. Die weiße Wolke ist der Sohn des blauen Berges. Den ganzen Tag bedingen sie sich gegenseitig, ohne voneinander abhängig zu sein. Die weiße Wolke ist immer die weiße Wolke. Der blaue Berg ist immer der blaue Berg.

Den Widder in seinem Aszendenten ist Alpinblau ein dynamisches Unternehmen, mit der Idee, dass es beim Bergwandern auf wesentliche Dinge ankommt: offener Geist, offenes Herz, vollständige Aufmerksamkeit, keine Vorbehalte, keine Vergangenheit, keine Zukunft.

Hier kannst du den Newsletter abonnieren!